Klassische Homöopathie:

Die Homöopathie ist eine Heilmethode, die auf dem sogenannten Ähnlichkeitsprinzip gründet. Entdeckt und entwickelt wurde die Homöopathie von Samuel Hahnemann, deutscher Arzt und unermüdlicher Wissenschaftler (1755-1843).

Durch langjähriges Experimentieren und exaktes Beobachten stellte Hahnemann Folgendes fest:
Wird eine Substanz von einem gesunden Menschen wiederholt eingenommen, kann sie bei diesem Symptome auslösen, welche sie bei einem Kranken zu heilen vermag.
Die homöopathische Arznei, die seiner Erkrankung ähnliche Symptome erzeugen kann, aktiviert bei einem kranken Menschen die Selbstheilungskräfte.
Heilung geschieht dann von innen heraus, durch Stärkung der Lebenskraft und nicht durch die Unterdrückung von Symptomen.

Als Homöopathin untersuche und erfrage ich so genau wie möglich, wie sich die Beschwerden bei dem Patienten äußern. Beachtung finden körperliche, geistige und seelische Symptome, familiäre Belastungen und die Lebensumstände der jeweiligen Person.

So steht der ganze Mensch mit all seinen Besonderheiten im Mittelpunkt und erhält nach ausführlicher Anamnese und anschließender Analyse das ihm entsprechende homöopathische Mittel.

Homöopathische Arzneimittel werden durch Verreibung, Verdünnung und Verschüttelung potenziert. Durch diesen Prozess entfaltet sich die tiefwirkende Heilkraft der Ausgangssubstanz.

 

 

Zur Behandlung:

Grundsätzlich kann die Homöopathie bei nahezu allen akuten und chronischen Erkrankungen bei Menschen jeden Alters eingesetzt werden.
Das entsprechende homöopathische Mittel kann helfen, das innere Gleichgewicht wiederherzustellen.
Bitte beachten Sie, dass es bei schwerwiegenden Erkrankungen nötig sein kann, zunächst eine schulmedizinische Behandlung beizubehalten, um die Sicherheit des Patienten zu gewährleisten.

Wie lange dauert die Behandlung?

Das Erstgespräch bei chronischen Erkrankungen dauert bei Erwachsen ungefähr zwei Stunden.
Nach der Anamnese nehme ich mir Zeit, das Vernommene sorgfältig zu analysieren, um dann das passende Mittel zu verordnen.
Etwa drei Wochen nach Einnahme des Arzneimittels überprüfe ich in einem Folgegespräch die erfolgte Wirkung und stimme das weitere Vorgehen mit Ihnen ab.
Folgegespräche dauern dem Verlauf entsprechend 15 bis 60 Minuten, selten auch länger.
Die Behandlung chronischer Erkrankungen kann je nach Komplexität wenige Wochen dauern oder sich über einen längeren Zeitraum erstrecken.

Da bei der Behandlung akuter Erkrankungen der Heilungserfolg schnell absehbar sein muss, findet hier selbstverständlich eine engmaschigere Kontrolle statt.

 

 

Kosten: 

  • Die Erstanamnese bei Erwachsenen kostet mit anschließender Auswertung und Bestimmung  des homöopathischen Mittels 160 €.
  • Kinderanamnesen kosten je nach Zeitaufwand 90 bis 160 €.
  • Folgetermine in der Praxis oder telefonisch werden nach Zeitaufwand berechnet
    mit 80 € / Stunde (angefangende Stunden werden anteilig berechnet)

Die meisten privaten Versicherungen und Beihilfestellen erstatten die Kosten für homöopathische Behandlungen ganz oder teilweise.